Das PEG-System ist eine Technik, um sich eine Reihe von Zahlen einfach zu merken.
Es kann auch als sinnvolle Erweiterung zu den vorangegangenen Methoden angesehen werden.

Hier stelle ich Ihnen zwei Möglichkeiten vor, sich eine beliebig lange Zahlenreihe auf einfache Art, dauerhaft ein zu prägen. Die PEG-Liste wird generiert aus Wörtern, oder Buchstaben, die wir lernen, ganz einfach mit den Zahlen 0 – 9 zu assoziieren.

Die Wörter-Methode

Bei der Methode Zahlen mit Wörtern zu assoziieren, entwickeln Sie für sich eine Liste von 10 Wörtern, die Sie auf die Zahlen 0 – 9 reimen.

So könnte zum Beispiel „1“ für „Mainz“ oder „2“ für „Brei“ stehen.

Mithilfe dieser Wörter, können wir uns eine Geschichte generieren.
Gehen wir diese Geschichte in unseren Gedanken durch, so können wir unsere Schlüsselwörter einfach entschlüsseln, um an die gewünschte Zahl zu kommen.

Sie werden im Laufe dieser Lerneinheit sich solch eine „Wörter–Zahlen-Liste“ erstellen und üben, damit um zu gehen. So wird es Ihnen schon nach wenigen Versuchen Möglich sein, Zahlen mit 50 und mehr Kommastellen zu behalten.

Auch hier unterscheidet man zwischen der „einfachen“ und der „Master-Methode“.
Die einfache funktioniert wie hier beschrieben, indem Sie sich 10 Wörter suchen, die Sie dann mit den Zahlen 0 – 9 assoziieren lernen.

Die Mastermethode besteht darin, sich 100 Wörter einzuprägen. Mit 100 Wörtern zu den Zahlen 0 – 99 können Sie sich noch viel längere Zahlenkombinationen merken und diese schneller wiedergeben.

Die Buchstaben-Methode

Die zweite Möglichkeit besteht darin, die Zahlen nicht mit ganzen Wörtern, sondern nur mit Buchstaben zu assoziieren. Wie Sie schnell bemerken werden, stößt dieses System aber schon früh an seine Grenzen, aufgrund der geringen Anzahl von Buchstaben in unserem Alphabet.

Bei der „Buchstaben Methode“ suchen Sie sich Buchstaben, die sich optisch oder akustisch ähneln.

Optisch:
So könnte die 0 ein „O“ sein oder die 2 ein „n“ bei dem man sich vorstellt, man würde den oberen Teil der 2 einfach nach unten biegen, und würde eine zwei daraus erhalten.

Akustisch / Optisch:

Als akustisch-optisch–orientiert bezeichne ich folgend alle Möglichkeiten, die auf folgendes Beispiel aufbauen.

R: 4 – Vier
So steht das „R“ für die 4. Wir merken uns dies, weil am Ende des Wortes „Vier“ ein „r“ steht.

Dies sind lediglich Beispiele, wie ich diese Techniken anwende.
Wichtig ist, dass jede Person für sich, sein System individuell anpasst.

So mag das eben aufgeführte Beispiel für den einen schlüssig sein und für den anderen nur verwirrend. Wir werden im Laufe des Kapitels zusammen eine Liste erstellen, mit der Sie die Techniken dann anwenden können.

Erstellen Sie Ihre Liste (Wörter-Methode)

Ich möchte Sie jetzt bitten sich für die „einfache“ Wörter-Methode eine eigene Liste zu schreiben. Sie erinnern sich: Denken Sie sich 10 Wörter aus, die Sie mit den Zahlen 0 – 9 sinnvoll verknüpfen können.

Ich nutze für mich selbst eine einfache Liste aus dem Englischen.
Ob Sie diese Liste übernehmen wollen oder sich eine eigene erstellen, ist Ihr Sache.

0 – Hero (hence the superhero)
1 – Gun
2 – Shoe
3 – Tree
4 – Door
5 – Hive (a bee hive)
6 – sticks
7 – heaven
8 – gate
9 – wine
10 – hen

Lernen Sie Ihre Liste auswendig.
Es wird Ihnen nicht sehr schwer fallen, da sich alle Wörter auf den Zahlen reimen.
Sollte es Ihnen doch schwer fallen, sich an ein Wort für eine Zahl zu erinnern, ersetzen Sie es durch ein einfacheres.

Anwendung der Liste

Hier zeige ich Ihnen kurz wie Sie die Liste nun anwenden können.
Sie kommen nach Hause und in Ihrem Briefkasten finden Sie einen Brief von Ihrer Bank.
Ihre neue PIN-Nummer ist eingetroffen – ein perfekter Moment um Ihre neuen Fähigkeiten aus zu testen.

Sie öffnen den Brief und finden die Nummer 3-4-1-2. Dies ist also Ihre neue PIN.

Sie erinnern sich an Ihre Liste? Bei meiner wäre dies jetzt:

3 – Tree
4 – Door
1 – Gun
2 – Shoe

Bilden Sie aus Ihrer jetzt eine Geschichte, wie die folgende:

„Ich stelle mir eine Bank vor, die in einem riesigen Baum betrieben wird.
Sie treten durch die hölzerne Tür. Als Sie in der Bank stehen, sehen Sie wie ein Bankräuber einer Bankangestellten eine Waffe vor’s Gesicht hält und Geld fordert. Sie ziehen Ihren Schuh aus und werfen ihn dem Bankräuber an den Kopf, der daraufhin stöhnend zu Boden  geht. Puh, der Tag ist nochmal gerettet! „

Also, was haben wir?

Sich an einem Geldautomaten an diese absurde und zugleich amüsante Geschichte zu erinnern wird Ihnen sicher nicht schwer fallen.
Sobald Sie das erste Schlüsselwort (in unserem Fall Baum : Tree : 3) erreicht haben, wird Ihnen schon die erste Zahl wieder einfallen. Also nächstes durchschreiten Sie die Tür (Tür – Door : 4) woraufhin Sie dann sehen, wie ein Bankräuber eine Bankangestellte mit einer Pistole (Pistole : Gun :  1) bedroht. Sie ziehen Ihren Schuh (Schuh : Shoe : 2) aus, um den Bankräuber zu stellen.

So entschlüsseln Sie Ihre PIN im Hand um drehen und bekommen wieder 3412 zurück.

Möchte Sie sich größere Zahlen merken, werden Ihre Geschichten entweder komplexer oder Sie erlernen die Masterliste.

Die Mastermethode:

Die Mastermethode sieht eine 100 Wörter starke Liste vor. Aus Ihr lassen sich einfach gigantische Zahlenreihen ableiten. Sogar die Erstellung und das Erinnern an eine solche Liste ist nicht schwer. Auch hierbei gibt es Tricks, die ich Ihnen gerne vorstellen möchte.

Sie erinnern sich an die 10er-Liste:

0 – Hero (hence the superhero)
1 – Gun
2 – Shoe
3 – Tree
4 – Door
5 – Hive (a bee hive)
6 – sticks
7 – heaven
8 – gate
9 – wine
10 – hen

Wir können diese als Basis für die 100er Liste nehmen und unserem Gehirn dadurch einiges an Arbeit ersparen.

Ein paar Möglichkeiten:

Wie immer gilt: „Viele Wege führen nach Rom.“ – Hier ist es nicht anders.

Wie können Sie aber jetzt 100 Wörter aus diesen 10 ableiten?

Stellen Sie sich vor, sie möchten jetzt die Zahlen 11 – 20 oder 21 – 30 mit Wörter verknüpfen. Statt jetzt wieder neue Wörter dafür zu finden, wenden wir die alten in einem neuen Zustand an. Fangen wir „klein“ an.

20 – 29 ist die bisherige List nur „in klein“.

20 – a small super hero 
21 – a small gun
22 – some small shoes
… etc.

Wenn Sie später ein paar sehr kleine Schuhe einbauen, wissen sie gleich das es sich hier um das 20er System handelt und Schuh 2 war. Also sind kleine Schuhe „22“.
Nach diesem System können Sie auch die restlichen 80 Ziffern mit Wörtern versehen.

So könnte nach sehr klein besonders groß kommen oder besonders dick. Vielleicht ist alles lila oder schraffiert?

Wenn Sie sich entschlossen haben dafür, wie Ihr 100er System aufgebaut sein soll, verarbeiten Sie dieses doch einfach in eine Geschichte um die Anwendung auch wirklich zu behalten!

Ein Beispiel:

20er: Wie beginnen klein (klein)
30er: Alles wächst (sehr groß)
40er: Alles ist verbrannt (verbrannt)
50er: Alles ist aus Gold (golden)
60er: Alles ist bunt (bunt)
70er: Alles ist halbiert (grau)
80er: Alles ist kariert. (kariert)
90er: Alles meins (meins)

Die ersten beiden Assoziationen verknüpfe ich mit Wachstum. Von klein zu groß.
Danach beginne ich die Zahlen mit deutschen Ereignissen zu verknüpfen. 1940 war Krieg (verbrannt).
Danach, 1950, traten goldene Zeiten an. In den 60gern fand auch hier in Deutschland vereinzelt die Hippie-Bewegung ihren Einklang (bunt). In den 70ern wurde die Spaltung Deutschlands weitgehend akzeptiert, alles besteht nur noch aus einer Hälfte. In den 80ern war es Trend (karierte) Kleidung zu tragen. In den 90ern wuchs ich auf, alles war meins.

Ein Beispiel für die angewandte Mastermethode:

Versuchen wir uns PI (3,14159265) mit 8 Stellen hinter dem Komma zu merken.

3 (Baum)
14 (kleine Tür)
15 (kleiner Bienenstock)
92 (mein Schuh)
65 (bunter Bienenstock)

Nun brauchen wir uns nur noch eine Geschichte daraus ab zu leiten.

„Ich stehe auf einem Feld wo weit und breit nichts ist, außer einem Baum (tree : 3).
Ich trete näher und erkenne eine kleine Tür (small – door : 1 – 4), die in den Baum rein zu führen scheint.
Als ich die Tür gerade betreten wollte, sehe ich ein auffallendes kleines Bienennest (small – hive  :  1 – 5 ) darüber hängen.
„Bevor ich dort hinein gehe, gehe ich lieber auf Nummer sicher und hole es runter, damit es mir nicht auf den Kopf fällt“- denke ich mir.  Ich trete mit meinem Schuh (my – shoe  : 9 -2) gegen den Baum und ducke mich, als der Bienenstock herunter kommt. Als ich ihn vor mir liegend, genauer betrachte, fällt mir auf, dass der Bienenstock komplett bunt (colored hive : 6 -5 ) ist.“

Diese Geschichte hab ich mir während des schreibens eingeprägt. So wird es Ihnen mit Ihrer persönlich erstellten Geschichte auch gehen. Super. Nun können Sie die Zahl PI mit (nur) 8 Stellen hinter dem Komma wiedergeben J.

Anwendung der Buchstaben Methode:

Die Buchstabenmethode habe ich weiter oben ja bereits kurz vorgestellt.
Hier möchte ich nun etwas genauer darauf eingehen und Ihnen erklären, wie Sie diese einfache Methode für kleine Zahlenreihen ganz simpel in Ihren Alltag integrieren können.

Die erste Anwendungsmöglichkeit besteht darin, die Buchstaben optisch zu zuordnen.

So könnte die Liste wie folgt aussehen:

0 – O
1 – „l“ (groß „L“)
2 – N (biegt man den Anfang der 2 nach unten, so würde sie wie ein „n“ aussehen)
3 – M (biegt man den Anfang der 2 nach unten, so würde sie wie ein „m“ aussehen)
4 – R (Der letzte Buchstabe des Wortes Vier)
5 – S (sieht aus wie ein „S“)
6 – B (sieht aus wie ein „b“)

Nehmen wir nun die Zahl aus dem vorherigen Beispiel wieder zu Hand:

3-4-1-2  ist somit M-R-L-N.
Nun müssen wir lediglich die Buchstaben in eine Geschichte, einen kurzen Merksatz, ein Wort oder einen Namen einbauen.

So sieht M-R-L-N zum Beispiel aus wie „Marlene“.

Kennen Sie eine Marlene? Umso besser. Suchen Sie sich ein Wort, Satz, Geschichte die Sie sich gut merken können.

Dieses System ist allerdings nicht sehr empfehlenswert. Ich würde jedem raten, sich ein Mastersystem zu recht zu legen, da mit diesem weitaus komplexere Zahlenfolgen möglich sind und es nicht solche Lücken auf weist, wie dieses System.